"Kanal 1-9 hört mich jemand, hier spricht Rubber Duck"
so bedingt das Roadmovie "Convoy" aus dem Jahre 1973.


Ende der 80er Jahre habe ich diesen Film das erste mal gesehen und war direkt total begeistert von diesem Film und von dem Fahrzeug des Hauptdarstellers.
Jahre vergingen und der Film wurde immer wieder mal geschaut. Irgendwann wurde das Fahrzeug im Maßstab 1:25 gebaut und stand Jahre in der Vitrine.

Vor 2 Jahren schaute ich diesen Film erneut, mein Sohn brachte mich dann auf die Idee das Fahrzeug als Funktionsmodell zu bauen.

Die Idee war geboren, recheren im Internet zum Führerhaus ergaben die Möglichkeit eines 3D gedruckten Modelles, welches nach einiger Überlegung geordert wurde.
Die Grundform war nun vorhanden, jedoch war es nur ein Teil des Fahrzeuges, der Rahmen musste noch gebaut werden, die Vorderachse musste entsprechend angepasst werden und etliche Anbauteile wie z. B. Luftfilter usw. in Handarbeit gebaut werden.

 

Ein ausführlicher Baubericht wurde in der Fachzeitschrift Truck & Details 4/2019 abgedruckt.
Dieser ist hier zu finden.

d1

Hier mal ein Foto der Hütte aus dem 3D Drucker, grob zusammengestellt.

Einfach zur Probe.

 

 

 

d2

 

 

 

Hier die Haube nach der Bearbeitung mit Spritzspachtel, die typischen "Spuren" des 3D Druckes sind verschwunden, nach mehrfacher Behandlung mit Spritzspachtel und naßschleifen wird die Oberfläche sehr glatt und kann lackiert werden.

 

 

 

d3


 

 

Die Haube wurde lackiert und der MACK Schriftzug wurde aufgeklebt, der Grill, die Scheinwerfer und Schweinwerfereinfassungen wurden selbst hergestellt.
Teilweise aus Polystorolplatten, teilweise im 3D Druckverfahren.

 

 

 

d5


 

Modell ist in den Endzügen, lackiert, Details aufgebracht, welche anschließend mit Klarlack versiegelt wurden. Beleuchtung ist auch schon eingebaut.
Ein Beier Modul setzt die Lichtanlage und Sound um. Durch das Beier Modul ist auch möglich den Titelsong des Filmes auf Knopfdruck abzuspielen.